25.02.2012
00:00 Alter: 8 yrs
Kategorie: Nachrichten

Von: Helmut Peter Mohr

Schüler sammeln Naturalien fürs "Nautzenbacken"


Hei kommen de Meatscher Jungen ....

Heute am 25.02.20012 waren sie wieder unterwegs, die Mötscher Schüler und Schülerinnen der Abschlussklasse, um ihrer Ehrenpflicht der Brauchtumspflege nachzukommen. Sie, das sind Antonia Keil, Natascha Gruben, Simon Tölkes und Dominik Martin, sind dieses Jahr an der Reihe und tun dies, wie sie mir sagten, sehr gerne. 

Am Vorabend vor "Scheefsunndisch" besteht ihre Aufgabe darin, Naturalien wie zum Beispiel Eier, Mehl und Milch, die halt eben zum "Nautzenbacken" benötigt werden, im Dorf einzusammeln.

So ziehen sie von Haus zu Haus und sagen ihren Spruch auf, der da (zum Beispiel bei Peter Gruben) wie folgt lautet:

"Hei kommen de Meatscher Jungen, se heschen Biren un Bungen. Biren un Bungen as en got Speis, gekisch Noren gen net weis. Eier, Botter, Mellich, Mehl, wen neist get, dat as en Schel. End, zwu, drei, Pitter komm herbei!"

Wer kann sich einer solch originell vorgetragenen Bitte schon verschließen? Wohl niemand, wie ich zu behaupten wage!

Von den eingesammelten Naturalien werden dann am "Scheefsunndisch" die Mütter der Jugendlichen "Nautzen" backen.

Euer HePeMo 



Umbau Jugendheim

Jetzt geht's los - Helfer gesucht!

Veranstaltungen

24 Februar - 31 Dezember

Keine Termine gefunden

Dorferneuerung

Beratung, Zuschüsse, Darlehen für Neubau und Sanierung. Die wichtigsten Programme im Überblick.