01.09.2012
20:00 Alter: 7 yrs
Kategorie: Nachrichten

Von: Helmut Peter Mohr

"Saalü" machte Station im Jugendheim


1250-Jahr-Feier in Mötsch

"Saalü" machte Station im Jugendheim

Am Samstag, den 01.09.2012, um 20:00 Uhr, eröffnete Ortsvorsteher Josef Klein im voll besetzten Jugendheim die Auftaktveranstaltung zur 1250-Jahr-Feier der Stadtteilgemeinde Bitburg-Mötsch.

Das Heimatvarieté "Saalü", eine vom Kulturministerium unterstützte Veranstaltung des Gemeinde- und Städtebundes, machte Station in Mötsch.

Die Truppe "Saalü" rund um deren Projektleiterin Martina Helffenstein setzte mit ihren Dorfinspektoren Müller, Welte und Drops die Mötscher Dorfkultur liebevoll und kabarettistisch-komödiantisch in Szene.

Zu Beginn des bunten Abends hielt Johann Minden einen kurzweiligen wie interessanten Vortrag über die Geschichte und die alten Hausnamen des Dorfes und machte seiner Heimatgemeinde ein wertvolles Faksimile der von Pippin dem Jüngeren und seiner Gemahlin Bertrada ausgestellten Schenkungsurkunde, also jener Urkunde, welche den Ort Mötsch erstmals erwähnt, zum Geschenk.

Zum Schluss seines Vortrages lud Johann Minden mit einem spitzbübischen Lächeln im Gesicht zur 1300-Jahr-Feier ein. Die fände dann, so fügte er hinzu, für die Meisten von uns wohl "hanna Schmietz Staal" statt. Was er wohl damit gemeint hat?

Ortsvorsteher Josef Klein, sein Vorgänger Heinz Franke, dessen Vorgänger Paul Baustert, deren aller Vertreter Matthias Feldges sowie Josef Gansen und Hildegard Meier stellten sich in mehreren Gesprächsrunden den kritischen Fragen der Dorfinspektoren von "Saalü" und gaben die eine oder andere Anekdote aus dem Dorfleben Preis.

So erfuhr das Publikum was ein Ei mit dem Klappern zu tun hat, wer Klären Kätt war, warum kein Mötscher im Bitburger Stadtrat sitzt, warum die Sonntagsmesse jetzt dienstags gehalten wird, warum bei Dehls Bäpp jede Runde 18,90 Mark kostete, warum der Mötscher Paul Baustert auch ein "echter" Bitburger Junge ist und vieles mehr.

Übrigens: Der zuletzt Genannte kam so richtig in Fahrt und brachte es fertig, dass das Publikum die Dorfhymne "Hei lustisch Meatscher Jungen dat mir sein" lauthals mitsang.

Blasmusik vom Musikverein, Chorgesang vom Kirchenchor und Tanzdarbietungen der jungen Damen von der Garde und der Showtanzgruppe des Karnevalsvereins "Muatentrappler" waren weitere unterhaltsame Bestandteile des Jubiläumsabends.

Zum Schluss gab es einen Wettkampf zwischen dem Oberdorf (Karin Gansen, Gerti Burbach, Petra Batteux) und dem Unterdorf (Rald Rauen, Eric Görgen, Helmut Kalle), den die Damen vom Oberdorf mit 16 zu 15 Punkten für sich entscheiden konnten. Ausschalgebend war, dass die Damen im Gegensatz zu den Herren das Geläut der Mötscher Kirchenglocken erkannt haben.

Euer HePeMo

 

 

 


Umbau Jugendheim

Jetzt geht's los - Helfer gesucht!

Veranstaltungen

29 Februar - 31 Dezember

Keine Termine gefunden

Dorferneuerung

Beratung, Zuschüsse, Darlehen für Neubau und Sanierung. Die wichtigsten Programme im Überblick.