26.01.2015
16:07 Alter: 5 yrs
Kategorie: Nachrichten

Von: Annette Molz

Der Karnevalsverein Muatentrappler lud anlässlich seiner Kappensitzung - mit dem Elferrat im Heißluftballon - zu einer Reise um die Welt ein.


Mit 80 Muaten geht´s um die Welt

Alle Fotos von Heiner Müller

Nach dem Einzug des Elferrates, witzig vorgestellt vom Sitzungspräsidenten, ging es gleich mit den beiden Mötscher Garden und dem Auftritt des schillernden Dreigestirns der Freunde der Bütt los. Karli Bosse, Norbert Hoffmann und Wolfgang Gasper haben in den Rollen als Prinz, Jungfrau und Bauer ganz offensichtlich ihre Profession gefunden. Ihr Hochlied auf Batralzem, Bier und Kappestiertisch grölte gleich der ganze Saal mit.

Gerti Burbach, die Grand Dame der Muatentrappler, erzählte sodann von ihrer Reise nach Frankreich: eine Geschichte von Käse, Küsschen und französischer Lebensart.

In den Texten von Trubadix Hans Binsfeld, der sich auf sein eigentliches Talent als Minnesinger zurück besonnen hatte, ging es schon brachialer zu. Augenrollend schlug er vor, Politiker mit dem Nudelholz zu erlösen oder im Keller zu vergessen. Auch er, dem dank guten Gesanges und witzigster Texte der Saal zu Füßen lag, kam nicht ohne den Innenstadtring aus. Auch Irene Weber bearbeitete musikalisch dieses Thema unter dem Slogan „Drehn oder Kreiseln“ – einer Wolfgang Petry Parodie.

Tanzgruppen aus DIST und die Garden von Bitburg und Oberweis brachten reichlich Unterhaltung, Musik und schöne Mädchen auf die Bühne. Die Volkstanzgruppe Bitburg im Gladiatoren-Outfit zeigte einen römischen Messerkampf, mit dem man sich wohl schon auf die 1300 Jahr Feier der Stadt einstimmte. Niedlich die kleine Mötscher Garde, die unter der Leitung von Karin Martin auch zusätzlich einen Showtanz aufs Parkett brachte.

Unsere große Garde glänzte mit einer wunderbar abwechslungsreichen Choreografie von Tanja Döhr. Die Tänzerinnen waren sowohl mit dem Gardetanz als auch mit ihrem Showtanz samt  fliegendem Wechsel von Kostümen ein absoluter Hingucker. Den Mädels sieht man den Spaß an, mitten in der Eifel mit Gummistiefeln und Kiedelschierz noch top auszusehen und gute Laune zu verbreiten.

Aktuelles aus Mötsch und investigativen Journalismus lieferte die Muatenschau von Heiko Jakobs und Annette Molz. Die in Wort und Bild inszenierten Enthüllungen nahmen die Zuschauer mit größter Heiterkeit zur Kenntnis.

Wer auf schwitzende Kerle in Baströckchen und Kokosnuss-BH steht, kam ganz zum Schluss beim Auftritt des Männerbaletts der Feuerwehr voll auf seine Kosten. Der Saal kochte! Der am Abend spontan zum Trainer der Gruppe ernannte Heiko Jakobs schlug sich tapfer in einer Zugabe mit den Jungs.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung wieder bestens durch den Musikverein Mötsch. Insgesamt war die Sitzung etwas tanzlastig – es wäre noch Platz für den ein oder anderen Redner gewesen. Daher ein Aufruf an alle Redegewandten, im kommenden Jahr den Sprung auf die Mötscher Narrenbühne zu wagen.

Größter Respekt gilt dem neuen Sitzungspräsidenten Kay Baldus (25). Er leitete so witzig, charmant und locker diese Sitzung, als habe er nie etwas anderes getan.


Umbau Jugendheim

Jetzt geht's los - Helfer gesucht!

Veranstaltungen

07 Dezember - 31 Dezember

Keine Termine gefunden

Dorferneuerung

Beratung, Zuschüsse, Darlehen für Neubau und Sanierung. Die wichtigsten Programme im Überblick.